Alle Verben

Definition des Verbs befehlen

Die Bedeutung des Verbs befehlen: einen bindenden Auftrag erteilen, etwas Bestimmtes genau befolgend auszuführen, durch (militärischen) Order an einem bestimmten Ort kommen lassen, gebieten, belieben, beordern, befehligen. Definition mit Synonymen, Präpositionen, Objekten mit Kasus, Grammatikangaben, Übersetzungen und Konjugationstabellen.

B2 · haben · unregelmäßig · untrennbar <auch: transitiv · intransitiv · Passiv>
befehlen
(Dat., Akk.)
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

Bedeutungen
a. <auch: trans., Akk.> einen bindenden Auftrag erteilen, etwas Bestimmtes genau befolgend auszuführen; durch (militärischen) Order an einem bestimmten Ort kommen lassen; gebieten; belieben; beordern; anordnen
b. <intr.> die Befugnis besitzen, Befehle zu erteilen; befehligen; kommandieren
c. <trans.> vertrauensvoll übergeben, überlassen; sich voller Vertrauen offenbaren; anbefehlen; anvertrauen; unterstellen
z. <auch: trans.> etwas gebieten; gebieten; befehligen; anordnen; vorschreiben; kommandieren

Details Gebrauch Konjugation

Bedeutung von befehlen im Detail

B2 · haben · unregelmäßig · untrennbar <auch: transitiv · Passiv>
a. befehlen
(Akk.)
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

Beschreibungen

  • einen bindenden Auftrag erteilen, etwas Bestimmtes genau befolgend auszuführen
  • durch (militärischen) Order an einem bestimmten Ort kommen lassen

Synonyme

≡ gebieten ≡ anordnen ≡ anweisen ≡ belieben ≡ wünschen ≡ wollen ≡ beordern

Antonyme (Gegenteil)

≡ gehorchen ≡ zitieren

Oberbegriffe

≡ vorschreiben ≡ möchten ≡ bescheiden

Unterbegriffe

≡ bevorzugen

Übersetzungen

  предписывать, приказывать, велеть, направлять, посылать   johtaa   befalla, befalla, befalla   ordenar, mandar   order, command, command   ingiungere, ordinare   mander, ordonner, vouloir, mander   (meg)parancsol   ordenar, mandar   أَمَرَ   امرکردن   rozkazywać   bevelen, gelasten, bevelen, gelasten   emretmek


Grammatik Konjugation
B2 · haben · unregelmäßig · intransitiv · untrennbar
b. befehlen
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

Beschreibungen

  • die Befugnis besitzen, Befehle zu erteilen

Synonyme

≡ befehligen ≡ kommandieren

Antonyme (Gegenteil)

≡ folgen ≡ fügen

Oberbegriffe

≡ führen

Übersetzungen

  распоряжаться, командовать   käskeä, komentaa   ta befälet   mandar   command   comandare   commander   megparancsol, parancsol   gelasten   mandar


Grammatik Konjugation
B2 · haben · unregelmäßig · transitiv · untrennbar · Passiv
c. befehlen
Akk.
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

Beschreibungen

  • vertrauensvoll übergeben, überlassen
  • sich voller Vertrauen offenbaren

Synonyme

≡ anbefehlen ≡ anvertrauen ≡ unterstellen

Oberbegriffe

≡ beauftragen ≡ ermächtigen ≡ mitteilen ≡ überbringen

Übersetzungen

  befalla   parancsol   bevelen


Grammatik Konjugation
B2 · haben · unregelmäßig · untrennbar <auch: transitiv · Passiv>
z. befehlen
(Dat., Akk.)
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

Beschreibungen

  • etwas gebieten
  • gebieten
  • verfügen (dass)

Übersetzungen

  распоряжа́ться, распоряди́ться, предпи́сывать, прика́зывать, повелева́ть, предписа́ть, приказа́ть, повеле́ть, веле́ть   comandar, ordenar   bid, dictate, commend (to), order   ingiungere, comandare, ordinare   faire la loi, commander, ordonner à   rozkazywać, rozkazać, rozkazywać, rozkazać, kazać   ordenar, mandar


Grammatik Konjugation

Gebrauch von befehlen

B2 · haben · unregelmäßig · untrennbar <auch: transitiv · intransitiv · Passiv>
befehlen
(Dat., Akk.)
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

einen bindenden Auftrag erteilen, etwas Bestimmtes genau befolgend auszuführen; durch (militärischen) Order an einem bestimmten Ort kommen lassen; gebieten; belieben; beordern; befehligen


Aktiv

  • jmd./etw. befiehlt
  • jmd./etw. befiehlt (jmdm.)
  • jmd./etw. befiehlt (jmdm.) (etw.)
  • jmd./etw. befiehlt etw.
  • jmd./etw. befiehlt jmdm. etw.
  • jmd./etw. befiehlt jmdn./etw.
  • jmd./etw. befiehlt jmdn./etw./jmdm./etw.

Vorgangspassiv

  • etw. wird (jmdm.) (von jmdm./etw.) befohlen
  • etw. wird (von jmdm./etw.) befohlen
  • etw. wird jmdm. (von jmdm./etw.) befohlen
  • jmd./etw. wird (von jmdm./etw.) befohlen

Zustandspassiv

  • etw. ist (jmdm.) (von jmdm./etw.) befohlen
  • etw. ist (von jmdm./etw.) befohlen
  • etw. ist jmdm. (von jmdm./etw.) befohlen
  • jmd./etw. ist (von jmdm./etw.) befohlen


Details Grammatik Konjugation

Grammatik für befehlen

B2 · haben · unregelmäßig · untrennbar <auch: transitiv · intransitiv · Passiv>
befehlen
(Dat., Akk.)
befiehlt · befahl (beföhle/befähle) · hat befohlen

einen bindenden Auftrag erteilen, etwas Bestimmtes genau befolgend auszuführen; durch (militärischen) Order an einem bestimmten Ort kommen lassen; gebieten; belieben; beordern; befehligen


Grammatik

  • Hilfsverb 'haben'
  • unregelmäßiges Verb
  • untrennbares Verb
    teilweise auch:
  • transitives Verb
  • intransitives Verb
  • Passiv möglich

Präpositionen und Umfeld

    teilweise auch:
  • mit Dativobjekt
  • mit Akkusativobjekt

Präsens

befehl(e)⁵
befiehlst
befiehlt

Präteritum

befahl
befahlst
befahl

⁵ Umgangssprachlicher Gebrauch


Konjugation

Kommentare



Definitionen stammen zum Teil aus dem Wiktionary-Eintrag 14915 (de.wiktionary.org) und wurden mitunter nachträglich geändert. Sie sind unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) frei verfügbar. Die Urheber sind über den angegebenen Link unter der Rubrik Autoren aufgeführt.

Synonyme stammen zum Teil aus dem OpenThesaurus-Eintrag befehlen (openthesaurus.de) und wurden mitunter nachträglich geändert. Sie sind unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0) frei verfügbar.