Alle Verben

Definition des Verbs kiebitzen

Die Bedeutung des Verbs kiebitzen: sich als Beisteher, zumeist bei einem Brett- oder Kartenspiel, mit unerwünschten Ratschlägen einmischen, jemanden, etwas über eine gewisse Zeit überwachend betrachten, beobachten, spicken, abschreiben, abgucken. Definition mit Synonymen, Präpositionen, Objekten mit Kasus, Grammatikangaben, Übersetzungen und Konjugationstabellen.

C2 · haben · regelmäßig <auch: intransitiv>
kiebitzen
kiebitzt · kiebitzte · hat gekiebitzt

Bedeutungen
a. sich als Beisteher, zumeist bei einem Brett- oder Kartenspiel, mit unerwünschten Ratschlägen einmischen; jemanden, etwas über eine gewisse Zeit überwachend betrachten; beobachten
z. <intr.> spicken; abschreiben; abgucken; mogeln; schummeln; spinxen

Details Gebrauch Konjugation

Bedeutung von kiebitzen im Detail

C2 · haben · regelmäßig <auch: intransitiv>
a. kiebitzen
kiebitzt · kiebitzte · hat gekiebitzt

Beschreibungen

  • sich als Beisteher, zumeist bei einem Brett- oder Kartenspiel, mit unerwünschten Ratschlägen einmischen
  • jemanden, etwas über eine gewisse Zeit überwachend betrachten

Synonyme

≡ beobachten

Antonyme (Gegenteil)

≡ mitspielen

Oberbegriffe

≡ zuschauen ≡ zusehen ≡ kontrollieren

Übersetzungen

  ge beskäftiga råd, betrakta, övervaka   kibitz   immiscer, dans, une, partie, lorgner, mater, reluquer


Grammatik Konjugation
C2 · haben · regelmäßig · intransitiv
z. kiebitzen
kiebitzt · kiebitzte · hat gekiebitzt

Synonyme

≡ spicken ≡ abschreiben ≡ abgucken ≡ mogeln ≡ schummeln ≡ spinxen ≡ abspicken ≡ abkupfern


Grammatik Konjugation

Gebrauch von kiebitzen

C2 · haben · regelmäßig <auch: intransitiv>
kiebitzen
kiebitzt · kiebitzte · hat gekiebitzt

sich als Beisteher, zumeist bei einem Brett- oder Kartenspiel, mit unerwünschten Ratschlägen einmischen; jemanden, etwas über eine gewisse Zeit überwachend betrachten; spicken; beobachten; abschreiben; abgucken


Aktiv

  • jmd./etw. kiebitzt

Passiv

Kein Passiv möglich


Details Grammatik Konjugation

Grammatik für kiebitzen

C2 · haben · regelmäßig <auch: intransitiv>
kiebitzen
kiebitzt · kiebitzte · hat gekiebitzt

sich als Beisteher, zumeist bei einem Brett- oder Kartenspiel, mit unerwünschten Ratschlägen einmischen; jemanden, etwas über eine gewisse Zeit überwachend betrachten; spicken; beobachten; abschreiben; abgucken


Grammatik

  • Hilfsverb 'haben'
  • regelmäßiges Verb
    teilweise auch:
  • intransitives Verb

Präsens

kiebitz(e)⁵
kiebitzt
kiebitzt

Präteritum

kiebitzte
kiebitztest
kiebitzte

⁵ Umgangssprachlicher Gebrauch


Konjugation

Kommentare



Synonyme stammen zum Teil aus dem OpenThesaurus-Eintrag kiebitzen (openthesaurus.de) und wurden mitunter nachträglich geändert. Sie sind unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0) frei verfügbar.

Definitionen stammen zum Teil aus dem Wiktionary-Eintrag 19690 (de.wiktionary.org) und wurden mitunter nachträglich geändert. Sie sind unter der Lizenz CC-BY-SA 3.0 (creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) frei verfügbar. Die Urheber sind über den angegebenen Link unter der Rubrik Autoren aufgeführt.