Klassen deutscher Verben

← Aufbau ↑ Inhalt Unregelmäßige Verben →

Deutsche Verben lassen sich bezüglich der Formenbildung in zwei grundlegende Klassen einordnen. Diese grundlegende Unterscheidung erfolgt in regelmäßige und unregelmäßige Verben.

Regelmäßige Verben

R Regelmäßige Verben nutzen zur Formenbildung bestimmte Verbformendungen und -erstteile. Die Basis des Verbs bleibt in allen Zeitformen identisch, was sie auch von den unregelmäßigen Verben unterscheidet.

kaufen - er kauft - er kaufte - er hat gekauft

Der weitaus größte Teil der deutsche Verben ist regelmäßig. Jedes neue Verb gehört ebenfalls dieser Gruppe an, sodass diese im Gegensatz zu den unregelmäßigen Verben stetig anwächst.

Unregelmäßige Verben

U M P Unregelmäßige Verben nutzen neben bestimmten Verbformendungen und -erstteilen auch die Verbbasis zur Formenbildung. Diese Basenänderung unterscheidet sie im Wesentlichen von den regelmäßigen Verben. Für die Formenbildung ist es unerlässlich, die Basenänderung zu kennen. Hilfreich ist die Liste unregelmäßiger Verben. Diese kennzeichnen ein Verb als unregelmäßig und geben die Basisänderung als Basismuster an.

brechen - er bricht - er brach - er hat gebrochen
reiten - er reitet - er ritt - er ist geritten

Die Gruppe der unregelmäßigen Verben ist sehr klein und geschlossen, da jede Verbneubildung regelmäßig ist. Nichtsdestotrotz bilden sie den Kern der deutschen Sprache und werden entgegen Ihrer Anzahl sehr häufig verwendet.